Back to top

SommerImproSchule

Ein Sommer voller Impro

Eine Woche Improvisationstheater pur in vier Kursen mit spannenden Themen! Neben einem Einsteigerkurs stehen lebendige Charaktere, große Gefühle und Musik zur Auswahl. Für die fortgeschrittenen Improspieler*innen gibt es einen Mix-It-Tag zum Reinschnuppern in weitere Themen auch über den Tellerrand hinaus. Und was auf keinen Fall fehlen darf, ist das Bergfest am Mittwoch und der gemeinsame Auftritt zum Abschuss.

Datum:  29.7. - Fr 2.8.2019 jeweils 10.30-16.30 Uhr
Ort: Kulturfenster | Kirchstrasse 16 | 69115 Heidelberg
Kosten: 250 € (Kulturfenster-Vereinsmitglieder 220 €)

Anmeldung unter: www.kulturfenster.de
Anmeldung möglich ab 22.3.2019

Die Kurse:

Improvisationstheater für Einsteiger*innen

Der Kurs bietet die Möglichkeit, diese Theaterform kennenzulernen. In vielfältigen Übungen werden Grundlagen erarbeitet, z.B. Offenheit gegenüber eigenen Ideen und den Ideen der Mitspieler*innen, Entwicklung von Charakteren und der Aufbau einer Geschichte. Erste kleine Szenen werden gespielt.
Voraussetzung: Spielfreude, Neugier, die Bereitschaft, Neues zu entdecken und gemeinsam mit anderen zu spielen, frei nach dem Motto: Loslassen, Kopf leeren, Spielen

Voraussetzung: Spielfreude, Neugier, die Bereitschaft, Neues zu entdecken und gemeinsam mit anderen zu spielen, frei nach dem Motto: Loslassen, Kopf leeren, Spielen
Leitung: Sabine Strobach und Stefan Hillebrand

 

Fortgeschrittenen-Kurs: Ich bin viele! Starke Charaktere für gute Geschichten bauen

Immer wieder in andere Figuren zu schlüpfen und doch jedem Charakter seine eigene Prägung zu verleihen, das macht die Arbeit eines Impro-Schauspielers/einer Improschauspielerin aus. Wie erfinde ich eine Figur? Welche Möglichkeiten stehen mir in diesem Moment zur Verfügung? Wie arbeite ich mit Körper und Stimme? Wie halte ich einen Charakter durch, so dass er sich verändern kann, aber nicht verloren geht? Angeregt von Impulsen der Gruppe, der Kursleitung oder aus dem Tierreich werden in vertrauensvoller Atmosphäre gemeinsam Figuren entwickelt.
 
Voraussetzung: die Teilnahme an einem Anfängerkurs
Leitung: Isolde Fischer und Benedikt Crisand

 

Fortgeschrittenen-Kurs: Wie klingt die Liebe?

Im Theater sind Emotionen das Salz in der Suppe. Durch sie werden Szenen lebendig und die Zuschauer*innen in das Geschehen eingebunden. Doch manchmal ist es gar nicht so einfach, emotional zu spielen. Zu sehr ist man im Kopf gefangen oder traut sich nicht, aus sich raus zu gehen.
Musik erweckt immer Gefühle, sie berührt uns. Sie kann uns zum Weinen oder zum Lachen bringen., glücklich oder traurig machen. In diesem Kurs werden die Möglichkeiten ausgelotet, die Musik für das emotionale Spiel zu nutzen, als „Filmmusik“, als "inneres Mantra" oder als Lied, das dem Gefühl Ausdruck verleiht.

Voraussetzung: Kenntnisse der Improbasics und  Sicherheit in der Improvisation von einfachen und freien Szenen
Leitung: Sabine Strobach und Andreas Rathgeber

 

Masterclass: Improvisation im Film

Viele Schauspieler und Regisseure, die beim Film mit Improvisation arbeiten, haben Bühnenerfahrung. Vor der Kamera zu spielen und zu agieren ist etwas anderes als auf der Bühne. Es reichen kleine Gesten, um zu zeigen, wie die Charaktere sich fühlt. Dafür braucht es aber eine authentische Verbindung mit der Rolle, um so zu denken, zu fühlen und sich so zu bewegen, wie es die Rolle erfordert.
Auch ermöglicht es die Arbeit mit der Kamera unterschiedliche Ausschnitte zu zeigen - vom Closeup bis hin zur Totalen. Die Impro, der Überraschungsmoment, die Lust am Spiel, das kommt nicht ganz aus dem Nichts, sondern entsteht aus dem Spiel zwischen Schauspiel, Regie und Kamera.
In dieser Masterclass geht es zum einen darum, diese Spannungsfeld kennenzulernen und zum anderen darum, sie für das Spielen auf der Bühne zu nutzen.

Voraussetzung: mehrjährige Impro-Theater Erfahrung
Leitung: Team von DRAMA light