Isolde Fischer

Isolde Fischer

Für die einen ist Isolde Fischer mit ihren 1,83 m eine große Frau, für die anderen die wohl schnellste Schauspielerin der Welt: das Tempo, mit dem die gebürtige Schwäbin Impro-Szenen erfasst, strukturiert und weiterspinnt ist ebenso beeindruckend wie ihr sprachlicher Witz, ihre Liebe zur Geschichte und ihre beeindruckende Bühnenpräsenz.

Nachdem sie zwei Jahre als Regie-Assistentin am Staatstheater Stuttgart tätig war, absolvierte sie in Heidelberg erfolgreich ihr Studium der Pädagogik, Soziologie und Jura. Nach ihrer Ausbildung an der Internationalen Improvisationsschule in Calgary (Kanada), ihrer privaten Ausbildung in Clownerie, Schauspiel und Improvisation sorgte sie mit unzähligen Gastspielen bei verschiedenen internationalen Theatergruppen für Furore.

Als Filmschauspielerin gab sie 2001 ihr Kinodebüt und schaffte 2003 mit ihrer Hauptrolle in „Wenn der Richtige kommt“ den Durchbruch. Sie wurde dafür mit Preisen überhäuft , in der internationalen Presse wurde über sie berichtet und für den Deutschen Filmpreis als beste Schauspielerin nominiert. Seitdem hat man immer wieder die Gelegenheit sie in Filmen auf der Leinwand zu bewundern. (www.isoldefischer.de)

Ihre Spezialität sind Charaktere, die das Herz anrühren. Wenn das Publikum (vor Lachen) zum Taschentuch greift, dann hat Isolde Fischer garantiert dem Geschehen auf der Bühne mal wieder eine unvorhergesehene Wendung gegeben.

Isolde Fischer ist seit vielen Jahren in der Führungsriege von DRAMA light und Managerin des kompletten Bühnenprogramms. Sie trainiert und unterrichtet angewandte Improvisation in Unternehmen, Hochschulen und Einrichtungen und lässt sich immer wieder durch ihre Begegnung und ihren Austausch mit verwandten Themen inspirieren, um neue Formate zu erschaffen.